Abschied, Krebsgedanken, Nachwirkungen, Weihnachten

alte Kuh

Ich bin eine alte Kuh. Das ist jetzt amtlich. Sozusagen. Letzte Woche besuchte ich ein Intensivseminar zum Thema „Betrieblicher Pflege-Coach“, sowas ähnliches bin ich nämlich, im ÖDie heißt das nur anders. Und die machen dann auch eine Broschüre und werben damit, es war immerhin der erste Kurs dieser Art, und dafür wurden Fotos von uns gemacht. Und die kamen heute zur Ansicht und da sieht man ganz deutlich, was dieses Antikrebsgepille auf meinem Kopf angerichtet hat. Es hat mein prachtvolles Wallehaar ausgedünnt, aber sowas von! Okok, ich übertreibe maßlos, ich hatte nie prachtvolles Wallehaar, ich hatte immer dünne Pissel, geerbt von meiner liebsten Großmutter, feines, weiches Haar, mit dem man schwerlich eine Frisur hinkriegte, aber immerhin waren genug davon auf meinem Kopf. Und nach Chemo und Herceptin und Aromatasehemmer wurde aus dem eh schon pisseligen Haar megapisseliges Haar. Und dann schicken die mir so Megapisselfotos und ich soll auch noch eins aussuchen. Ich suche mir aus, keinen Krebs gehabt zu haben, aber dieser Wunsch wurde nicht erfüllt, wird nicht erfüllt und wird auch niemals erfüllt werden… das können wir jetzt durchdeklinieren, es ist jedenfalls SCHEISSESCHRECKLICH und ich bin eine alte Kuh!

Muh!

Nein, heute fühle ich mich nicht gut. Die Metahasenbändigerin ist gestorben, Hundekumpel Darek ist gestorben, es sind keine schöne Nachrichten, die ich so lese und höre, nein, sind es nicht. Dunkle Gedanken trotz meiner geliebten Adventszeit.

Und was hat es mit der alten Kuh auf sich? Nun, vor ca. 22 Jahren hüpfte meine kleine dreijährige Nichte um ihre Oma herum, meine Mutter. „Blöde Kuh! Blöde Kuh!“ sang sie immer, eine Wortkombination, deren Bedeutung sie kurz zuvor gelernt hatte, sie ist nicht in Deutschland aufgewachsen und Deutsch war für sie zunächst fremd. Blöde Kuh jedenfalls gefiel ihr und sie hatte mächtig Spaß, vor allem, weil Oma so sparsam guckte. Das bewog sie dann, zu Oma zu laufen und ihr zu sagen, sie sei doch keine blöde Kuh und dann überlegte sie und meinte strahlend, sie sei eine alte Kuh 🤣

4 Gedanken zu „alte Kuh“

    1. Meine Mutter sagte mir auch immer, das war als sie 60 wurde (so alt wie ich jetzt bin), sie würde das gar nicht fühlen, im grunde würde sie immer wie 16 fühlen, seit damals hätte sich das fühlen nicht verändert. Naja, manchmal denke ich, so Unrecht hatte sie nicht…

      Gefällt mir

  1. Also wenn ich in Deinem Alter noch so aussehen werde, kann ich froh sein.
    Meine Blasenentzündungen die ich unter Letrozol ja dauernd hatte sind übrigens völlig
    weg seit ich Faslodex als Antihormontherapie bekomme. Wirklich übel diese Aromatasehemmer, aber Du bist die ja Gott sei dank auch schon länger los.

    PS: der Winter ist doof, da kommen diese trüben Gedanken.
    Wünsche Dir eine schöne Adventszeit

    LG

    Gefällt mir

    1. Danke für das Kompliment, wenn ich mich mich dann auch noch so fühlen würde… 😜 aber heute geht es mir schon viel besser, es gibt halt so Tage. Wünsche Dir auch eine schöne Adventszeit 🎄

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.