Brustzentrum, Krebsgedanken, Vergangenheit

stanzbiopsisches Kopfkino

Heute war ein verdammt anstrengender Tag. Brustzentrum. Und nun sitze ich hier mit einem dicken fetten Brustverband und lasse mir alles abquetschen. Ja, ich habe eine Stanzbiospie über mich ergehen lassen, denn das, was da in der gesunden Brust Anfang des Jahres gefunden wurde, was wir alle für einen blauen Fleck hielten (mein Hund hatte… Weiterlesen stanzbiopsisches Kopfkino

Krebsgedanken, Leben, Seele

gedankengestörte Idylle

Am Wochenende habe ich in meinem Garten gearbeitet und ich finde, das Ergebnis kann sich sehen lassen. Mein Garten ist verwildert, er folgt keiner Ordnung, er ist einfach. Vieles hat sich selbst gepflanzt bzw. wurde von Vögelchen herbeigetragen und dort, wo die Samen hinfallen, wachsen sie. Insekten schwirren herum, Vögel bauen sich Nester, sogar eine… Weiterlesen gedankengestörte Idylle

Familie, Krebsgedanken, Leben, Vergangenheit

Wirtschaftswundereltern

Eigentlich sind das keine wirklichen Krebsgedanken, es sind Lebensgedanken, Vergangenheitsgedanken, alles zusammen irgendwie. Ich „fand“ heute diesen Blogbeitrag von mir —> Familie und der Warp-Antrieb 5 Jahre ist es her, seit ich das schrieb, mir gefällt das Foto so sehr, von meinen jungen Eltern, ich kann das Hemd heute noch fühlen, was mein Vater anhat,… Weiterlesen Wirtschaftswundereltern

Corona, Krebsgedanken, Podcast

der „Kampf“ gegen den Krebs

Seit ein paar Tagen denke ich mal wieder über den Krebs nach, zwei Frauen hier bei uns auf der Straße hat es erwischt, mit einer bin ich groß geworden, es war die Spielkameradin meiner Schwester, wir kennen uns seit mehr als 50 Jahren. Gerade ist sie Oma geworden und war eigentlich richtig glücklich. Dann kam… Weiterlesen der „Kampf“ gegen den Krebs

Krebsgedanken, Nachwirkungen

Fatigue und andere Nebensächlichkeiten

Ich hatte grad ein interessantes Gespräch mit meiner Freundin über Krebs, über die Diagnose, über die Behandlung, über die Folgen, über alles eigentlich. Sie ist selbst Betroffene, hatte aber das verdammte Glück, dass durch eine Operation ihrem Krebs der Garaus gemacht wurde. Sie brauchte keine weiteren Behandlungen, was aber an der niederschmetternden Diagnose nichts ändert.… Weiterlesen Fatigue und andere Nebensächlichkeiten

Krebsgedanken, Leben

Glaubensbekenntnis

Ich stehe im Bad vor dem Spiegel und denke nach. Eigentlich will ich schon länger einen Blogbeitrag schreiben, aber wie das so ist mit dem eigentlich, fällt mir nichts wirklich ein. Ich denke also nach. Ich schaue meine grad hergerichtete Frisur an und bin ganz zufrieden, mit dem neuen Aufpeppschaum sieht es recht ordentlich aus,… Weiterlesen Glaubensbekenntnis

Abschied, Krebsgedanken, Nachwirkungen, Weihnachten

alte Kuh

Ich bin eine alte Kuh. Das ist jetzt amtlich. Sozusagen. Letzte Woche besuchte ich ein Intensivseminar zum Thema „Betrieblicher Pflege-Coach“, sowas ähnliches bin ich nämlich, im ÖDie heißt das nur anders. Und die machen dann auch eine Broschüre und werben damit, es war immerhin der erste Kurs dieser Art, und dafür wurden Fotos von uns… Weiterlesen alte Kuh

Askan, Krebsgedanken, Urlaub

unter Vorbehalt

Wir sind in Urlaub, in einem 230 Jahre alten Bauernhaus im Schwarzwald, nähe Tübingen, wo wir heute das zweite Mal waren, so schön ist es dort. Außerdem haben sie einen hervorragenden Bio-Bäcker: die Hofpfisterei. Petrus ist uns wieder wohl gesonnen und schickt uns reichlich Sonnenstrahlen, abends lassen wir den Ofen bollern und denken über das… Weiterlesen unter Vorbehalt

Krebsgedanken, Meer, Urlaub

Langzeitüberlebende am Meer

Vor zwei Tagen saß ich mit Sue und meinem Wandersmann auf meinem Balkon und wir sprachen über Krebs. Ist wahrlich ein weites Thema und wir können ja nun mitreden, Sue noch viel mehr als ich, weil sie vom Fach ist. So kamen wir auf Aussagen von Onkologen und deren Wahrscheinlichkeit und Langzeitüberlebende und dass bei… Weiterlesen Langzeitüberlebende am Meer

Abschied, Krebsgedanken, Sterbebegleitung

Krebsgedanken

Es hat sich was verändert, vielleicht liegt es auch daran, dass ich den Hospizkurs erfolgreich absolviert habe, den ich brauche, weil ich ehrenamtlich im Hospiz arbeiten möchte. Es war ein toller Kurs, tolle Menschen, tolle Themen, es ging auch ums Sterben, aber eigentlich ging es ums Leben. Es hat sich was verändert. Ich weiß nicht… Weiterlesen Krebsgedanken

Krebsgedanken, Leben, Tumor

und immer wieder Krebs

Gestern kam Hiob zu uns. Er hatte eine Botschaft bei sich, die keiner haben wollte. Und doch lud er sie ab. Unser bester Freund ist schwer an Krebs erkrankt. Erst einmal langes schweigen. Was soll man auch sagen? Ich habe immer noch keine Worte. Werde jetzt in die Arbeit fahren und danach beginnt mein Hospizkurs.… Weiterlesen und immer wieder Krebs

Krebsgedanken

Krebspersönlichkeit

Was? Es gibt keine Krebspersönlichkeit? Dachte ich immer. Gibt doch auch Leistenbruchpersönlichkeiten, oder nicht? Brüchige-Fingernägel-Persönlichkeit. Nie davon gehört? Komisch. Pickelpersönlichkeit. Die gibt es ganz bestimmt. Und pendeln funktioniert auch, habe ich vor einigen Jahren selber ausprobiert. Ich bin diesen ganzen Fake-News-Verschwörungstheorie-Mist sowas von leid. Natürlich hat die Psyche was mit dem Körper zu tun und… Weiterlesen Krebspersönlichkeit

Krebsgedanken, Leben

Krebsgedanken

Montag habe ich ein Leseexemplar zugeschickt bekommen, der Verlag hatte mich, wie so viele, im Internet gefunden. Es geht um eine persönliche Krebsgeschichte. Im einem der nächsten Posts werde ich darüber berichten, wenn ich es ausgelesen habe. Es hat mich sehr berührt bislang, es hat wieder einiges aufgewühlt, obwohl die Geschichte gut ausgegangen ist. Und… Weiterlesen Krebsgedanken

Krebsgedanken

Der letzte Satz

.           Das gibt mir Mut zu leben, unglaublich Mut! Darum bekommt dieser Beitrag einen besonderen Platz bei mir, denn er inspiriert mich. Und er heilt. Von falschen Vorstellungen. Das Leben annehmen. Letztendlich ist es das. Ein starker Beitrag:

Du gehst nicht allein

Ich habe mir noch lange Gedanken gemacht über den letzten Satz. In Wirklichkeit heißt er: Narben erinnern uns an das Erlebte, aber sie definieren nicht unsere Zukunft. Und von wem stammt er? Mark Twain. Scars remind us where we’ve been. They don’t have to dictate where we’re going.

In meinem Leben, in dem von A. oder N. geschehen Dinge, die ein Mensch kaum auszuhalten im Stande ist. Und du fragst dich, ob du überhaupt in der Lage bist, jemals wieder einen Atemzug zu nehmen. Du schaust auf die Uhr. Sie steht nicht still. Sekunden vergehen und du atmest ein. Du atmest weiter. Ja, so ist das. Denn ein Leben will gelebt sein. Egal, was passiert. Egal, was als nächstes kommt. Du musst weiter…

Man wundert sich dann, dass die Welt erstaunlicherweise nicht stillsteht. Man wundert sich, dass es weitergeht. Denn jedes einzelne Mal, wenn wir vor neue Herausforderungen gestellt…

Ursprünglichen Post anzeigen 198 weitere Wörter

Krebsgedanken, Seele

Das Leben beginnt hinter dem Zaun

.         Einfach eine wunderbare Wahrheit, liebe GlatziMaxi, Du sprichst mir aus der Seele, ich reblogge Dich, weil ich Deine Worte so schön finde, sie leuchten! Danke für dieses Leuchten!

Mäx and the Glätz

hand-in-hand

Ich hab ein kleines Kästchen unter meinem Bett. Dort liegt es den ganzen Tag. Mein Kopf schließt es ab und denkt nicht mehr daran. Aber abends, wenn ich mich schlafen lege, dann gibt der Kopf den Schlüssel an das Unterbewusstsein ab. Und das Unterbewusstsein ist ein Idiot. Das wartet genau den richtigen Moment ab: wenn es dunkel ist und mich nichts ablenkt, dann schließt es das Kästchen auf. Und das Kästchen ist voller Angst. Eigentlich ist Angst etwas so dummes, dass sie es gar nicht verdient hat, dass ich hier darüber schreibe. Aber das ist ja so oft so: wenn etwas schlecht oder gemein oder einfach nur zum aufregen ist, dann bekommt das viel mehr Aufmerksamkeit, als es eigentlich wert ist. Angst ist hinterlistig. Sie kündigt sich gar nicht an, sondern erwürgt einen hinterrücks. Ich habe vor vielen Dingen Angst: dass der Krebs wiederkommt; dass ich es nicht merke, wenn…

Ursprünglichen Post anzeigen 771 weitere Wörter

Krebsgedanken, Leben, Liebe

das Geschenk der Ungewissheit

Der erste sonnige Sonntag in Düsseldorf und alles war auf den Beinen. Wir auch, schließlich hatten wir einen Jahrestag zu feiern 😉 wir wollten Eis essen gehen, aber das ist uns am Rhein nicht gelungen. Also dachten wir, marschieren wir etwas weiter Richtung Innenstadt, aber auch da waren die Schlangen eine halbe Stunde Wartezeit lang: So… Weiterlesen das Geschenk der Ungewissheit

Krebsgedanken, Leben

Berührungen

Ich sitze hier an meinem Schreibtisch in meinem Dachzimmerlein und bin tief berührt, traurig auch. Ich persönlich habe allen Grund, mich zu freuen. Die Untersuchungen sind vorbei, das Abschlussgespräch bei meinem Professor hat mich auch berührt, es hat mich zu Tränen gerührt, weil er sagte, ich sei auf einem guten Weg, wieder ganz gesund zu… Weiterlesen Berührungen

Familie, Krebsgedanken, Leben, Nachsorge, Nachwirkungen

Krankheitserleben

Hatte heute mein Interview für dieses ProjektKrankheitserfahrunges war so spannend und so gut, meine Krankheit mal aus einer ganz anderen Perspektive zu sehen. Wir haben uns so angeregt unterhalten, und da die sehr nette Interviewerin auch viel Ahnung vom Orient hat, waren unsere Gespräche auch in dieser familiären Hinsicht für mich eine Bereicherung.Ich muss nun… Weiterlesen Krankheitserleben

Krebsgedanken, Leben

Breast Cancer Is Not A Pink Ribbon

Sunny brachte mich wieder auf diese Seite über verdammt mutige Frauen, die ich sehr bewundere und denen ich mich verbunden fühle. Ich habe lange über die Fotos nachgedacht, nicht über die operierten Brüste, sondern über die Blicke der Frauen. Mit denen ich das gleiche Schicksal der Diagnose Brustkrebs teile. Jede erlebt das anders und hat… Weiterlesen Breast Cancer Is Not A Pink Ribbon