Askan, Spaß

verliebt in Elvis 😍

Gestern habe ich Elvis kennen gelernt, den einzig wahren, kupferfarben gelockt, die schönste Tolle, die man sich vorstellen kann, naja, sagen wir viele kleine Töllchen 😛 flink und lieb und sein Fell ist soooooooo weich 😉 Singen kann er nicht, aber flitzen wie der Wind, und Askan und er haben sich echt gut verstanden 😁

Wir, Elvismensch und Askanmensch, hatten uns soooooo viel zu erzählen, dass ich komplett vergessen habe, ein Foto von den Hunden zu machen, und hinterher, als ich kurz dran dachte, da versenkte sich Askan in einen Tümpel voller Brackwasser, er stank wie Hulle und sah aus wie… äh…

Nun, da wollte ich ihn dann auch nicht mehr fotografieren 😱

Ansonsten ist einiges passiert hier im Leben, in der Nähe, drumherum um mein gemütliches Heim, aber das muss alles noch wirken und irgendwie… ich weiß auch nicht, jetzt fahre ich erstmal mit Sue in Urlaub. Strand. Ich will einfach abhängen, mir ist so manches zu viel geworden.

Liebste Grüße!

 

 

Askan, Meer, Nachwirkungen, Seele, Urlaub

Krebsurlaub 🐾

Warum dies ein Krebsurlaub ist? Nun, weil Sue und ich uns niemals ohne Krebs kennengelernt hätten 😜 was man gut oder schlecht finden kann, wir beschränken uns heute aber auf das Gute und das ist das Meer und die Spuren im Sand, das leckere Essen, das schöne Ferienhäuschen und Askan, der wilde Hundling 🐺

Und ich stelle eine Besserung fest, habe ich mich letztes Jahr noch ganz fürchterlich aromatasegehemmt die Düne rauf und wieder runter gequält, so geht es dieses Jahr viel leichter. Tamoxifen haut in dieser Beziehung nicht so rein. Es haut anders rein. Aber haut die Krebsbehandlung nicht immer rein? Eben. Und damit ich nicht vergesse, was 2011 so alles reingehauen hat, schlucke ich jetzt meine Pillchen. Und dann haue ich rein und mache Frühstück. Am Strand war ich schon. Das war klasse. Hund und Strand. Besser geht nicht ❤️

Askan, Meer, Urlaub

wir sind am Meer

Wir sind am Meer!! Nach einer langen Fahrt durch die Sonne mit Hund sind wir am Meer angekommen, haben unser Häuschen bezogen und sind dann erstmal essen gegangen. Köstlich. Und dann sind wir mit Askan im Dunklen ans Wasser, so dunkel, dass ich leider keine Aufnahmen machen konnte. Leider, denn es war zu schön, wie der wilde Hundling durch den Sand pflügte und in die Wellen biss, wie er Muscheln durch die Luft schmiss und um uns herum raste. Er konnte nicht genug bekommen.

Morgen dann werden wir im Hellen ans Meer gehen und einfach nur das Leben genießen.                 ❤️

Askan, Leben, Nachwirkungen

Lavendel ./. Tamoxifen 😉

Älsö (würden die Missfits jetzt sagen 😜) das ist so eine Sache mit dem Tamoxifen. Weil nämlich, es gibt kein Gepille ohne unerwünschte Wirkungen. Man ist mit den erwünschten Wirkungen ja schon überfordert und dann die unerwünschten erst! Ich wünschte, ich hätte mit all dem… aber wünschen hilft da nicht. Vielleicht aber Lavendel.

Lavendel? Ja, das ist so eine Sache mit den ätherischen Ölen, hier gibt es viele gute Tips dazu, auch und gerade bei Krebs. Ätherische Öle sind keine Wundermittel, aber sie helfen vielleicht der einen oder anderen. Und Eliane ist eine wahre Expertin darin.

Wie auch immer, Lavendel. Ich musste es nicht mal bestellen, ich hatte es da. Also ab ins Duftlämpchen und damit ab ins Schlafzimmer. Seit gestern schlafe ich unter einer Glocke aus Lavendelgeruch und die erste Nacht war schonmal vielversprechend, ich habe tief und fest geschlafen. Denn: seit ich Tamoxifen nehme, liege ich des öfteren in der Nacht hellewach in meinem Bett. Ich quäle mich nicht, ich bin einfach wach. Eben hellewach. Und natürlich stehe ich dann auf, lese, surfe, blogge, räume die Spülmaschine aus… es gibt vieles, was man im Dunkeln manchen kann 🤣 und das ist auch ok. Warum nicht.

Nur: den Tag drauf bin ich zerdötscht, weil: gegen Morgen schlafe ich dann wieder ein und natürlich reicht das nicht und wenn ich arbeiten muss, dann ist das ganz arg.

Nun zu meinen Gelenkschmerzen: sie haben sich auf die Füße konzentriert. Überschaubar. Leider nicht gehbar 😜 so trage ich derzeit wirklich hübsche Schühchen, Marke Breitlatsch, sieht klasse aus, aber wenigstens kann ich gehen, anfangs humpeln, aber das wird mit zunehmender Schrittzahl in den Breitlatschen besser.

Ach Leute, Krebs ist nicht lustig. Da hat man lange, wenn nicht immer was von.

Und trotzdem, das Leben ist schön, oben meine Morgenrunde, hier meine Abendrunde mit dem Hund, ich liiiiiieeeebe diese Spaziergänge!

Ich liebe sie!

Askan, Leben

mein Leben weiterleben

Heute war ich bei meiner Psychoonkologin, das war mal wieder ein guter Termin. Ich sagte nicht leicht, ich sagte gut! Das ist ein Unterschied. Es ging um, ja um was? Ich sagte ihr, es sei nun der Zeitpunkt gekommen, wo ich dem Krebs nicht mehr so viel Raum geben möchte, wo ich vielen Dingen nicht mehr so viel Raum geben möchte, ich möchte jetzt mein Leben weiterleben. Ich möchte einfach wieder weiter leben.

Wir sprachen über die Angst, soetwas auszusprechen, der Krebs wird sich doch bestimmt rächen 😜 wir sprachen über das magische denken, dass etwas passiert, wenn man zu übermütig ist, über all diese Dinge, die mit Krebs nichts zu tun haben und die man doch damit verbindet.

Wir sprachen über das Leben. Dass Krebs dazu gehört, zu vielen Leben, zu vielen Familien. Dass er heilbar ist und tödlich endet, dass alle irgendwann an irgendwas sterben werden, dass das Leben nicht ewig dauert und dass man es leben sollte, dass ich es leben will. Ich will mein Leben leben. Ich will es weiter leben.

Ich will arbeiten gehen, irgendwann wieder mehr als jetzt, wo ich drei Tage zu Hause arbeite. Ich möchte wieder mehr im Büro sein, wieder dazu gehören, wieder mit den Kolleginnen in die Kantine gehen, wieder töttern, wieder … all diese Dinge tun, die man tut, wenn man arbeitet.

Seit dem Umstieg auf Tamoxifen geht es mir besser, diese elendigen Dauerschmerzen sind einfach weg. Nein, ich bin nicht schmerzfrei, aber ich habe oft keine Schmerzen, ich kann wieder die Treppe steigen, rauf und runter, ich komme wieder aus dem Auto, ich kann wieder vom Stuhl aufstehen, einfach so, ich will mein Leben weiter leben.

Ich will mein Leben einfach weiter leben. Mit meinem Liebsten, mit seiner Familie, mit meiner Familie, mit meinem Hund Askan, der meinen Kater Spikey so schön die Öhrchen leckt, das ist so herzig anzusehen, ich habe es noch nicht geschafft, das zu filmen. Darum hier ein Filmchen vom Hammer Bach, wo ich täglich mit Askan bin.

Das Leben ist schön. Ja, das ist es. Es ist oft schwer, aber es ist auch wunderschön ❤️

Askan, Leben, Liebe, Pilgern, Urlaub, Wandern

Wandersmantrailing

Mein Hund hat heute die 50-cm-Marke geknackt, und das mit knapp 4 Monaten. Das heißt, er wird letztendlich groß werden. So richtig groß. Noch größer 🐾 Und er ist ein Schmusebär, was ich ja liebe. Er kuschelt so gerne. Und dann liegen wir auf dem Sofa und wenn ich eingeschlafen bin, zuzzelt er an meinem Ohrläppchen rum, bis ich wieder wach bin 😍 wirklich jetzt, ganz vorsichtig, der Hund ist echt gut! Ohne Hund ist jedenfalls doof.

img_3132Und er lernt grad Schnüffeln oder sagen wir so, er arbeitet sich an das Thema ran 😛 meine Hundetrainerin bietet auch solche Mantrailing-Kurse an und wenn ich den Hundeführerschein habe, so heißt das wirklich, also alle Kurse fertig, dann fangen wir damit an, Menschen erschnüffeln. Das finde ich spannend.

Heute hat mein Wandersmann wieder das wandern angefangen, nach seiner großen Pilgerreise brauchte er erstmal Zeit. Wie das so ist im Leben, alles hat seine Zeit und alles braucht auch seine Zeit. So, wie ich meine Zeit brauchte, um mir wieder einen vierbeinigen Gefährten zu suchen. Und als die Zeit da war, war Askan da 😻

Jetzt haben wir endlich ein neues Projekt, also der Wandersmann hat eins,  aber ich darf wie immer mitmachen. Dieses Jahr geht es nach Schottland auf den West Highland Way. Klasse, oder? Ich liebe seine Vorbereitungen, Karten studieren, Hotels aussuchen, Jugendherbergen buchen, wenn er mir davon erzählt und ich seine Begeisterung spüre, dann springt der Funke über und dann sprudeln auch bei mir die Ideen. Wobei, an diesem Projekt bin ich nicht ganz unschuldig 😉

Und wir wollen auch noch in den Highlands Urlaub machen, eine Ferienwohnung in der Nähe von Edinburgh und dann Tagestouren mit dem Auto. Diese Planungen, die sind einfach nur schön, wunderschön, heute jedenfalls ging es auch wieder richtig ans Wandern, ich habe ihn an den Anfang der heutigen Etappe des Neanderlandsteiges gebracht und bin dann zum Endpunkt gefahren und wir sind uns entgegen gewandert. Ich mit Hund, er mit Rucksack 😎

Wandersmantrailing ist echt klasse 😎