Träume

ich

Seit 9 Jahren, seit mein Mann starb, und ich meine Mitte verlor, bin ich nun schon dabei, mich selber zu entdecken. Der Krebs hat einiges dazu beigetragen, aber bevor ich jetzt Gefahr laufe, für eine tumorige Schönrednerin gehalten zu werden, nein, ich hätte gerne darauf verzichtet, wirklich sehr gerne. Aber er war nun einmal da und so habe ich ihn angenommen, annehmen müssen, was wäre mir auch anderes geblieben? Eben. Nichts. Und so habe ich mich auf Entdeckungsreise begeben und ich muss Euch sagen, es war gut. Es ist immer noch gut. Und nein, es ist nicht leicht. Mir geht es gut. Ich bin oft glücklich und manchmal auch sehr glücklich. Aber leicht? Nein, leicht ist es nicht.

Ich glaube, so ist das Leben. Mal läuft es rund. Mal eckig. Mal gar nicht. Mal sind die Berge, vor denen man steht, irgendwie viel zu hoch. Mal hüpft man leichthin über grüne Hügel.

Heute hüpfe ich nicht. Derzeit geht es mir nicht leicht. Mein alter Vater ist in mein Haus gezogen, alles klappt gut, bis auf so ein paar kleine väterliche altbekannte Grenzüberschreitungen ist wirklich alles gut. Aber es ist eben auch anstrengend. Alte Väter sind anstrengend. Erinnerungen, Abgrenzungen, das alles ist anstrengend.

Dafür habe ich heute morgen eine Amsel gerettet. Ich kam in den Hausflur, saß sie vor der Treppe, Kater Spike hatte ihr zwei Federn rausgerupft, sie aber ansonsten unbehelligt gelassen. Ich habe sie eingefangen, ihr eine Zecke entfernt und bin mit ihr vor die Türe, wo sie sogleich laut kreischend davon flog.

Es ist also eigentlich ein guter Tag. Auch wenn danach die Sicherung von dem Eisschrank rausflog und dieser, wieder mit Strom versorgt, sogleich das Piepen anfing, was mich in die Nähe eines Tränenausbruchs brachte (bis mir die Bedienungsanleitung die Lösung erzählte), es ist ein guter Tag.

Ich hoffe, Eure Tage sind auch gut. Und wenn nicht, dann hoffe ich, dass sie es wieder werden.

 

Ein Gedanke zu „ich“

  1. Haushaltsgeräte – können einen manchmal wirklich fast in die Verzweiflung treiben.
    Meine Katze kann das auch: Jede Menge Futter bestellt – jetzt mag sie es nicht mehr und ich kann sehen, wie ich damit klar komme und was ich mit dem Zeug jetzt mache. Ich habe es ja nicht geschenkt bekommen :/ Futter gekauft und die Katze guckt mich vorwurfsvoll an – Danke auch.
    Aber sie jagt keine Vögel, was ich echt gut finde.

    Lieben Gruß
    Sue

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.