Allgemein

So ist es

Dieser Mann, Mario de Andrale aus Sao Paulo, Dichter und Schriftsteller, gestorben 1945, spricht mir aus der Seele:

Ich habe meine Jahre gezÀhlt und festgestellt, dass ich weniger Zeit habe, zu leben, als ich bisher gelebt habe.

Ich fĂŒhle mich wie diese Kinder, die eine Schachtel Bonbons gewonnen haben: die ersten essen sie mit VergnĂŒgen, aber wenn sie merken, dass nur noch wenige ĂŒbrig sind, beginnen sie diese intensiv zu schmecken.

Ich habe keine Zeit fĂŒr endlose Treffen, bei denen die Statuten, Regeln, Verfahren und internen Vorschriften besprochen werden, in dem Wissen, dass nichts getan wird.

Ich habe keine Zeit mehr, absurde Menschen zu unterstĂŒtzen, die trotz ihres chronologischen Alters nicht erwachsen sind.

Meine Zeit ist zu kurz: Ich will die Essenz, meine Seele ist in Eile. Ich habe nicht mehr viel SĂŒĂŸigkeiten im Paket.

Ich möchte neben Menschen leben, sehr menschliche Menschen, die ĂŒber ihre Fehler lachen können und die nicht von ihren eigenen Erfolgen aufgeblasen werden und die Verantwortung fĂŒr sich selbst ĂŒbernehmen. Auf diese Weise wird die MenschenwĂŒrde verteidigt und wir leben in Wahrheit und Ehrlichkeit

Es ist das Wesentliche, das das Leben nĂŒtzlich macht.

Ich möchte mich mit Menschen umgeben, die es verstehen, die Herzen so zu berĂŒhren, das die harten Striche des Lebens lernen, mit sĂŒĂŸen BerĂŒhrungen der Seele zu wachsen.

Ja, ich habe es eilig. Ich habe es eilig, mit der IntensitÀt zu leben, die nur die Reife geben kann.

Ich habe nicht vor, irgendwelche der restlichen Nachtische zu verschwenden. Ich bin mir sicher, dass sie exquisit sein werden, viel mehr als die, die bisher gegessen wurden.

Mein Ziel ist es, das Ende zufrieden und in Frieden mit meinen Lieben und meinem Gewissen zu erreichen.

Wir haben zwei Leben und das zweite beginnt, wenn du erkennst, dass du nur eins hast.

__________________

Sue nennt sie glaube ich KraftrĂ€uber, diese Menschen, die einem im Grunde nicht wohl wollen. Egal wie sie auch heißen, Energiefresser, Lebenszeitvernichter… 😜 ich will sie nicht mehr haben. Sie sind da, ja, sie gehen ja nicht weg, nur weil ich sie nicht mehr haben will, aber ich kann mich zurĂŒck ziehen, ihre NĂ€he meiden. Und ich stelle fest, dass ich das schon seit geraumer Zeit tue.

Das ist verdammt gut. Weg mit euch, ihr Nachtischdiebe 😈 Von mir kriegt ihr keinen mehr!

Mein Seelenbegleiter und ich auf unserer frĂŒhmorgendlichen Hunderunde 😊

2 Gedanken zu „So ist es“

  1. So einen Àhnlichen Post hast Du schon öfter in Deinem Blog geschrieben. Die Menschen
    die EnergierÀuber sind in Deinem Leben scheinen sich hartnÀckig zu halten. Leider ist das
    oft so, dass man die ganz schwehr los wird. Aber um so wichtiger, dass man sich das was Du geschrieben hast immer wieder bewusst macht und gegensteuert.

    PS: wie geht`s eigentlich Deinem Wandersmann ? Hast schon lange nichts mehr ĂŒber ihn geschrieben.

    LG

    Liken

    1. Nein, es waren diesmal nicht meine KraftrĂ€uber gemeint, die auszusortieren schaffe ich nun sehr gut. Aber mir liebe Menschen haben zuweilen mit ihnen zu tun, das Ă€rgert mich dann genauso. Aber jeder muss halt seinen Weg gehen und sich selber durchsetzen, das ist nicht immer leicht, so ist es einfach. Und mein Wandersmann? Der singt derzeit Arien đŸ˜ŽđŸ˜œđŸ˜‚đŸ‘đŸœđŸ‘đŸœđŸ‘đŸœ je lauter je besser, er ist nĂ€mlich heute zum zweiten Mal Opa geworden 😍😍

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.