Leben

Dinge des Lebens

Diese kleine Lok, wie ich jetzt erfahren habe ein Piko-Modell aus Zinkguß von 1949, die Bezeichnung lautet ME102, macht sich demnächst auf den Weg in die Lausitz. Es sollten zunächst nur diese Teile auf dem rechten Foto sein, aber wie das manchmal so ist im Leben, kommt es doch anders als man denkt. Die kleine Lok war in den letzten… Weiterlesen Dinge des Lebens

Leben, Nachwirkungen

Joghurtbecher mit Krebs

Maxi schreibt in ihrem hervorragenden Post Sätze, die mich sehr berührt haben. Sehr. Mein Ablaufdatum stand fest. Definitiv. Ohne Therapie wäre ich jetzt Tod.  wenn man an Krebs nicht sterben könnte, dann würden nicht alle so eine Scheißangst davor haben. Alles was jetzt kommt ist extra. Jeder Tag. Das ist es, was mich beschäftigt, was… Weiterlesen Joghurtbecher mit Krebs

Familie

Terror in der Welt

Geht es Euch auch so? Derzeit herrscht Terror in der Welt, man weiß nicht, wo man zuerst hinschauen soll, irgendwo ist es überall schlimm. Umso wichtiger ist Familie. Meine Familie, die grad da war, heute noch brachte mein Freund mit seiner Enkeltochter meine Nichte zum Flughafen. Familien vermischen sich. Meine Nichte liebt das Beuteenkelkind  💕… Weiterlesen Terror in der Welt

Familie, Leben

eBay und das Leben

Meine fleißige Schwester hat aufgeräumt, sie hat das Bad unterm Dach renoviert, sie hat gewullacht wie verrückt, sich ihr Deutsches Domizil erschaffen, für den Fall, dass man im Orient nicht mehr bleiben kann oder einfach nur so. Weihnachten kommen die Töchter aus England mit ihren Freundinnen und hängen ab. Vorurteile ausbauen: reiche Araberinnen shoppen auf… Weiterlesen eBay und das Leben

Familie, Leben

„Fürchtet euch!“

Ohoh, heute hatten wir ein schweres Thema, der Wandersmann und ich. Am Telefon. Wir telefonieren oft. Eigentlich täglich. Und sei es nur, um uns gute Nacht zu wünschen. Heute aber dauerte das Gespräch länger. Es ging um diesen jungen Mann, der scheinbar ein Täter aus dem Nichts geworden ist. Es ging um Verschwörungstheorien. Um die… Weiterlesen „Fürchtet euch!“