Leben, Nachwirkungen

Nachts in der Küche

Ich sitze in der Küche und denke nach. Über das Leben und über das Sterben. Mein kleines Hündchen wird immer weniger, auch wenn es ihm derzeit recht gut geht. Oder sagen wir besser nicht schlecht. Als ich mein neues Boxspringbett bekam, habe ich räumen müssen und dabei fiel mir ein altes Sitzpolster für einen Gartenstuhl runter und schwups! lag er drauf. Das scheint bequem für ihn zu sein, er hat doch Arthrose. Also habe ich das dann da liegen lassen, seine kleine Matratze. Dort liegt er fast den ganzen Tag. Er will auch nicht mehr raus, ich muss ihn regelrecht zwingen. Dann tippelt er aber brav in den Vorgarten, macht seine Geschäftchen und kommt ganz schnell wieder rein, ab auf seine kleine Matratze. Er wird immer weniger und ich befürchte, er wird diesen Winter nicht überstehen.

So ist das Leben, das Ende gehört dazu wie der Anfang und doch gibt es brutale Varianten, an die man nicht denken mag, die aber dennoch da sind. Krebs gehört dazu. Möchte man nicht haben. Und wenn ich gekonnt hätte, wäre ich weggelaufen. Ging aber nicht. Der Krebs, der verdammte, läuft immer mit.

Ich habe die Hoffnung, dass ich ihn überlebe, dass er eines Tages Geschichte sein wird. Eine Erinnerung an Chemo, Bestrahlung, Knochenschmerzen… aber die Hoffnung haben wir ja irgendwo alle, die einen, dass er gar nicht erst kommen möge, die anderen, dass er wegbleiben und wieder andere, dass er möglichst lange Ruhe geben möge.

Bei jeder anstehenden Untersuchung wird mir diese Hoffnung bewusst. Und bei manchen Blogfreunden muss ich miterleben, wie diese Hoffnung zerstört wird. Auch ich habe Angst davor, auch ich frage mich was wäre wenn… Krebs hat man nicht einmal, Krebs hat man immer, auch wenn er weg ist. Er ist immer da, und sei es in Gedanken.

4 Gedanken zu „Nachts in der Küche“

  1. Gratuliere zu Deiner bestandenen Untersuchung. Hast Du eigentlich auch ein
    MRT bekommen, wegen Deinem Hexenschuss? Mein Onkologe schickt mich
    da sofort hin, wenn ich nur mal kurz erwähne, dass ich Rückenschmerzen habe, der ist
    halt vorsichtig, aber besser als wenn was übersehen wird.

    LG

    Lisa

    Liken

    1. Danke! Ich bin auch froh! Und MRT wegen Knochen hatte ich noch nicht. Liegt glaube ich an der Tumorart und Einschätzung und all sowas. Ich war aber schonmal im MRT, war auch alles ok.

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.