Allgemein

onkologische Gespräche

So, das Wochenende liegt hinter mir, mein erster Kindergeburtstag nach gefühlten 100 Jahren 😛 aber es war wirklich nett. Ein Traum in rosa (Lillifeealter, ich wusste bis dato ja gar nicht, dass es sowas gibt!! 😉 ) und das Kind quitschte vor Freude, so soll es ja sein. Was kriegten wir eigentlich früher zum Geburtstag? Jedenfalls keine Pferde mit lila Haaren und sowas alles 😉 aber die Zeiten ändern sich.

PrinzessinnenkanneDer Hit war eine grässliche Plastikkanne aus dem Iran, ein Mitbringsel der Schwiegermutter meiner Schwester für mich, die dort pilgern waren. Eine wirklich nette Geste, ich sehe diese Frau kaum, aber sie denkt halt an die Familie ihrer Schwiegertochter und das freut mich. Made in China. Wo sonst. Plastik. Was sonst. Aber einer Prinzessinnenkanne aus dem Lillifeeland nicht unähnlich und so war es also der Hit 😉

Das war ein schöner Wochenabschluss für eine ansonsten nicht unanstrengende Woche. Beim OnkoDoc war alles im grünen Bereich, wunderbar. Ich musste kämpfen um mein gewünscht kurzes Intervall, OnkoDoc: „jetzt machen wir aber nur alle halbe Jahre“, ich: „geht es nicht doch kürzer?“ 😉 wir haben uns dann auf 4 Monate geeinigt, 4 bis 5, ich bin einfach ruhiger, wenn ich öfters untersucht werde. Er musste grinsen.

OnkoDoc: „Die meisten Leute sind froh, wenn sie mich nicht sehen müssen“, ich: „ach lieber Doc, bei mir ist es doch genau umgekeht, ich freu mich immer, wenn ich Sie sehe“, er kam aus dem grinsen gar nicht mehr raus 😉

Wie auch immer, es ist alles ok. Vorher sprachen wir über das Antikrebsgepille. Also, ich versuche mich mal korrekt zu erinnern. Aromatasehemmer wirken, in dem sie die Hormone, die der hormonabhängige Krebs zum wachsen braucht, irgendwie wegmachen (das ist es, was die Knochenschmerzen verursacht). Nach den Wechseljahren, wenn die Eierstöcke keine Hormone mehr prodzieren, übernimmt das die Fettschicht unter der Haut (ganz genau kann ich das nicht erklären), darum sollte man auch ein wenig zunehmen, mollig ist nach den Wechseljahren durchaus erwüscht. Es gibt da ein wirklich gutes Buch von Christinae Northrup „Weisheit der Wechseljahre“, da ist das prima erklärt. Der ganze Schlankheitswahn führt halt zu Osteoporose. Aber das ist ein anderes Thema. Wie auch immer, diese Hormone müssen weg, weil die brauchen die Krebszellen, um zu wachsen.

So, und dann gibt es noch Tamoxifen, das wirkt anders. Das setzt sich auf die Rezeptoren der Krebszellen, damit das Hormonzeugs nicht eindringen kann. Frauen, die noch Kinder bekommen wollen, also vor den Wechseljahren, bekommen das.

Beide Medikamente haben Vor- und Nachteile. Die will ich jetzt hier nicht alle aufzählen um keinen Schrecken zu verbreiten, außerdem wirkt alles bei allen anders. Jedenfalls sind diese Aromatasehemmer in meinem Fall das Mittel der ersten Wahl. Punkt. Tamoxifen und alle anderen dieser Wirkstoffe (Tamoxifen ist ja nur der Handelsname, ich weiß den Wirkstoff nicht mehr) sind es bei mir eben nicht.

Ich wurde dann immer wütender, nicht auf den Onkologen, sondern auf alles und auf einmal war es SONNENKLAR: ich ziehe diesen Scheiß jetzt durch und das Thema ist für mich ERLEDIGT!! Ich HABE Knochenschmerzen, ich BIN öfters krank, ich KANN dann nicht richtig… blaaaaablaaaa und so weiter, aber das ist so und das bleibt so und Ende im Gelände. Ich bin es leid.

Da der Akupunkteur ja auch zuversichtlich ist, bin ich es jetzt einfach mal auch. Und selbst wenn nicht, dann ist es eben so. Ich hatte einen Tumor in der Brust. Bösartig. Ich wurde operiert. Ich wurde mit Gift abgefüllt. Ich wurde bestrahlt. Ich wurde… DANN IST ES EBEN SO.

Dann krauche ich eben rum wie eine alte Frau und jammer und was auch immer, aber ich ziehe das jetzt durch. Ende.

Für mich ist das Thema hiermit erledigt!!

  

2 Gedanken zu „onkologische Gespräche“

  1. Liebe Samate !

    Du hast es geschafft schon über die Hälfte der Zeit hinter Dich zu bringen,
    den Rest schaffst Du auch noch !

    Das gute Gefühl mit dem Du dann am Ende der Therapie belohnt wirst,
    ist es bestimmt wert.

    Bei mir kommt in letzter Zeit noch Übelkeit hinzu von Femara. Ich gehöre wohl zu den
    10 % der Frauen die diese Nebenwirkung bekommen.

    Lieben Gruß

    Biene

    Gefällt mir

  2. Gut das Du nun für Dich eine Entscheidung getroffen hast, dann hört die Überlegerei auf 😉
    Ich bin mir sicher, die Nadelei kann Dir auf Dauer noch Verbesserungen bringen.

    lieben gruss
    sue

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.