Allgemein

alte Frau ganz neu

Ha!! Da soll noch mal einer was sagen, von wegen alt und so!! 😉 Also, heute das Ergebnis der Knochendichtemessung bekommen, weil ich doch diese Aromatasehemmer nehmen muss, 5 Jahre lang, und da besteht doch die Gefahr der Osteopipapo oder wie das Zeug alles heißt, jedenfalls hat man nun herausgefunden, dass meine Knochendichte weit oberhalb der Normwerte ist, also besser als besser. Noch besser eigentlich und für mein Alter ungewöhnlich 😉

Das ist wie mit meinem linken Ohr. Ich habe nämlich ein junges Ohr. Ehrlich. Ich höre links Geräusche, die man mit 16 hört, ich höre Fernseher fiepen, Akkus surren, Fernbedienungen piepsen, all das, was in meinem Alter kein Mensch mehr hört, ich höre es, mit links. Also mit dem linken Ohr. Das scheint jung geblieben zu sein 😉 Der Ohrenarzt war fasziniert, ich nicht, weil es UNGLAUBLICH NERVT all diese Töne zu hören. Mein Mitbewohner hält mich zuweilen für leicht hysterisch, wenn ich mal wieder durch die Bude schleiche und die Geräuschquelle suche, die mir auf den Keks geht. Er hört das alles nicht und er ist 20 Jahre jünger.

Letztens hat er eine Zeitschaltuhr angebracht, ich wie Falschgeld durch die Gegend geschlichen, er hört ja nix, ich immer „hier fiept es!“ und er mit genervtem Blick „hier fiept nix!“ bis ihm diese Zeitschaltuhr einfiel. Rausgezogen, fiepen weg.

Woran ihr merkt, jung sein hat auch seinen Preis… höhöhöhöööö 😉

…irgendwas fiept hier…

_______________________________

Nachschlag:
1. mein neues Notebook von Windoofs befreit, welch eine Freude!! Jauchz!! Linux Mint ist jetzt drauf, einfach nur klasse!!
2. soeben (23 Uhr) meinen Mitbewohner ins Krankenhaus gebracht, er hat am späten Nachmittag an Stromkabeln rumgefummelt und die falsche Sicherung rausgedreht… und nun wurde das Ziehen im linken Arm immer schlimmer… sei aber harmlos, nur zur Sicherheit…
3. es wird wirklich nie langweilig… seufz…

Allgemein

Bewertung alt und Bewertung neu

Derzeit hat mein Gehirn einiges zu tun, es bewertet Situationen neu. Darum träume ich auch so viel von meiner Mutter und von Oma, ihrer Mutter. Das war heute Thema bei der Psychoonkologin, das „dunkle Geheimnis“ meiner mütterlichen Familie. Hier auf dem Foto bin ich Mitte 20, habe grad angefangen Jura zu studieren, lebte in einer WG und fand das Leben sehr spannend. Das ist jetzt fast 30 Jahre und einen Krebs her. Krass, oder?

War heute im Marienhospital, bei Frau Dr. Möller, meiner Operateurin. Die sehr zuversichtlich ist. Ich fühle mich auch sehr zuversichtlich. Damals, in meiner WG-Küche, da hätte ich nie gedacht, was ich mal alles durchleben muss. Aber so ist es.

Und morgen, morgen habe ich einen Steuerberatertermin, das sind die wahren Herausforderungen des Lebens!! 😉

Allgemein

GOTT sei gepriesen AlHamduLillah…

…schrieb mir grad meine Schwester aus dem fernen Orient, als ich ihr tipperte, dass der letzte Termin meines Nachsorgepaketes heute bei meiner Operateurin ein breites Grinsen auf ihr Gesicht zauberte.

Es ist alles OK.

So möge es bleiben.

Psychoonkologie war heute auch, mal wieder voller Erkenntnisse, in meinem Kopf geht grad die Post ab. Holla die Waldfee.

Und meine Freundin war heute auch zu ihrem jährlichen CT, auch alles OK. Es möge bitte auch so bleiben. Und ich bin völlig erschöpft irgendwie. Muss mich jetzt legen, mein kleiner Hund liegt schon und wartet.

Allgemein

das Allerletzte

Hier nun ist ein Abschiedsfoto vom wirklich Allerletzten, was aus meinem Haus hinausgetragen wurde an altem Kram. Kochgeräte, die ich auf dem neuen Induktionsherd nicht mehr benutzen kann und ein kaputtes 60er-Jahre-Heizöfchen. Hinfort mit allem!!

Ich habe es aufs Mäuerchen im Vorgarten gestellt und es dauerte nicht lange, da hielt ein Mann an und räumte den Kram strahlend in sein Auto. Was auch immer er damit anstellt, ich bin’s froh!!

Das Frohe, nämlich das Entalten, war heute auch Thema bei meiner Psychoonkologin. Und das Alte war auch Thema. Und das Neue. Nur der Krebs nicht. Oder doch? Weil er dazu gehört? Einfach so dazu gehört? Es ging um meine Mutter. Es ging um zerfaserte Seelen. Kinderseelen. Nicht meine. Es ging um Familiengeschichte. Um Alzheimer. Um um um…

Und um Ventilatoren, ohne die man es derzeit nicht aushält.

Der silberne Kochtopf da auf dem Foto, der mit dem Deckel, das war der Lieblingsnudelkochtopf meines Mannes. Darum war er noch im Haus. Trotz Induktionsherd. Trotz Platz wegnehmen. Ich konnte mich nicht trennen. Jetzt ist er hinfort.

Allgemein

aufgewühlt

Mein Mann liegt nicht mehr alleine auf weiter Flur, er hat eine Nachbarin bekommen. Und ich habe einen Blog gefunden, wo es auch um Abschied von dem Liebsten geht, das hat mich wieder so aufgewühlt und mich an das erinnert, was ich alles gefühlt habe.

Ansonsten geht es mir nicht schlecht, geht es mir nicht gut, geht es mir gut, ach ich weiß nicht. War beim Zahnarzt, kriege oben Ersatzteile, weil durch die Chemo und Bestrahlung alles noch viel schlimmer geworden ist…

Ich will da jetzt nicht dran denken. Am 11. September werde ich in einen Dämmerschlaf versetzt und wache mit einem Provisorium auf und mir ist jetzt schon furchtbar bang. Dann bin ich endgültig eine alte Schabracke. Aber das bin ich ja jetzt schon. Jedenfalls fühle ich mich so. Und ich muss die Steuer machen. Ich finde, das ist noch einen drauf, wenn man sich sowieso beschissen nicht so gut fühlt, dann noch Steuerunterlagen raussuchen, das ist echt die Oberhärte.

Allgemein

Damals und Heute und Pferdeserum und überhaupt

Damals war ich Gott sei Dank noch kerngesund, wusste nichts von Krankheit und vom Leben auch nicht so viel. Heute bin ich etwas klüger, habe zwei Operationen (eine davon lang und schwer) überstanden und eine normalerweise tödlich verlaufende Krankheit entgegen jeder Wahrscheinlichkeit überlebt. Im Kindesalter. Dank eines guten Dorfarztes, der immer Pferdeserum in der Tasche hatte, weil er auch Pferde behandelte. Ohne hätte ich es nicht geschafft. So ist manchmal das Leben. Vielleicht mag ich Pferde darum so gerne…  😉 war’n Scherz.

Nun, das Leben ging weiter, das Pferdeserum tat seine Wirkung, ich heiratete, wurde geschieden, heiratete nochmal, wurde Witwe und dazwischen passierte so manches und dann halt auch Krebs. Immer aber war ich gutgläubig. Manche nennen es naiv. Heute schrieb mir ein Freund:

„Ich glaube, mit deinem Tumormarker ist es ähnlich wie mit einem Prostatakrebsindikator, der als IGEL (individuelle Gesundheitsleistung) selber gezahlt werden muss (ca. 25€), weil er von den Kassen nicht übernommen wird, da er relativ oft falsch positiv anzeigt (statistisch: alpha-Fehler) und entsprechend oft zu unnötigen Untersuchungen und Belastungen der Patienten führt. Aber er ist im Bezug auf den beta-Fehler (falsch negativ) ziemlich gut: Wenn er nix anzeigt, dann ist auch normalerweise nix. Privatpatienten bekommen diesen Test bezahlt, also wird er auch regelmäßig gemacht, während Kassenpatienten selber zahlen müssen. Es ist halt eine Abwägung, bei dem der gemeinsame Ausschuss aus Kassen und Kassenärztlicher Vereinigung zu einem anderen Ergebnis gekommen ist als die, die diese Leistung in Anspruch nehmen wollen. Ähnlich wird es auch bei deinem Marker sein, der eine Arzt sieht das anders als der gemeinsame Ausschuss (und als andere Ärzte). „

Ich glaube, ich bin wirklich naiv, ich dachte immer, es geht um effektiv gesund werden. Oder ich kapiere was grundsätzlich nicht. Kann auch sein.

Damals half mir Pferdeserum. Was hilft denn da heute?

Allgemein

glaubt mir keiner

Soll ich Euch was erzählen? Etwas, was man so erstmal nicht glauben mag? Ich habe durch die Krebserkrankung eine Frau kennen gelernt, die nahezu ähnlich an Brustkrebs erkrankt ist wie ich. Sie geht zum selben Onkologen wie ich. Und sie ist Kassenpatientin. Und ihr sagte er, er werde die Tumormarker nicht abfragen, bei einer Ersterkrankung bringe das nichts, die sagten nichts aus.

Als ich ihr erzählte, bei mir habe er ganz anders geredet, meinte sie „klar, du bist ja auch Privatpatientin“ ja was ist das denn?

Was soll ich denn davon halten?

Wie auch immer, bisher ist alles ok, weitere zwei Blutuntersuchungen ergaben normale Werte und alle Untersuchungen waren ohne Befund.

So soll es bleiben. Heute war ein schöner Sommertag. Meine Freundin und mein Mitbewohner haben das Wohnzimmer renoviert. Krass gut. Und jetzt gucke ich Olympia. Leichtathletik. Gucke ich gerne. Sind die eigentlich alle gedopt da? Ich bin gedopt. Freitag erhalte ich die neue Dosis. Herceptin. Macht hübsche Knochenschmerzen. Erste Woche furchtbar, zweite Woche schlimm, dritte Woche geht so. Freitag fängt die erste Woche wieder an.

Sitze auf dem Balkon, es fängt an zu regnen. Also rein.

Euch allen eine schöne Woche!