Allgemein

Normalität

Letztes Jahr war ich mit meiner Nichte bei der Nacht der Industriekultur, das war so klasse!! Und ich sehne mich danach, wieder auf solche Events zu gehen, Normalität zu leben, wieder ganz normal auszusehen, nicht aufzufallen, normal normal normal ich sehne mich nach Normalität, ich sehne mich so furchtbar nach einem normalen Leben. Wie sieht das eigentlich mit der Bestrahlung aus?

Und außerdem wachsen mir wieder die Haare, kann das sein? Ich bin doch mitten in der Chemo.

Oder haben die sich gedacht, die Haare, die noch Stoppeln sind, wir bringen mal ein wenig Normalität… wäre ihnen gelungen 😉

Am 30. Juni ist wieder ExtraSchicht, ob ich da bin? Mit meiner Nichte?

Posted by Picasa
Allgemein

Spieglein Spieglein an der Wand…

Gestern hatten wir Schminkkurs, veranstaltet von der Brustschwester der Altmark-Klinik in Cooperation mit Douglas (eine krass tolle Tasche mit krass tollen Produkten kriegten wir gespendet) und der DGKS (Deutsche Knochenmarkspendedatei) und ich schminke mich ja seit geschlagenen 52 Jahren nicht, und ich dachte, naja… aber es war ein TOLLER Kurs, wirklich, viele Frauen mit den unterschiedlichsten Chemogründen, wir konnten uns austauschen und einige hatten noch Haare, einige nicht und dann kriegten wir gezeigt, wie man Turbane binden kann und mit Assessoirs aufpeppen, war sowas von nett, echt, ich habe mich mal wieder sehr wohl gefühlt dort. Die sind einfach gut da, schon meine Mutter war damals echt begeistert, von dem Schminkkurs hat sie noch lange erzählt, so gut hatte er ihr gefallen.

Nun, ich hätte auf die Teilnahme dann gerne verzichtet, so nach dem Motto, ein Schnupfen hätte auch gereicht, aber da es nunmal so ist wie es ist, ist es so und der Schminkkurs war krass gut!!

Und stellt Euch vor, ich schminke mich jetzt, also manchmal. Denn ich habe gelernt, wie man Augen richtig schminkt, das sieht ja sowas von toll aus!! Mit grün und Kajal und all sowas, einfach nur schön!! Und dann habe ich Puder benutzt, also wo man das Gesicht so färbt, boah habe ich gelacht, denn ich habe, was man so nicht sieht, offensichtlich großporige Haut und ich sah aus, als hätte man eine Elefantenhaut geschminkt!! Echt!! Einfach nur sch… und wir haben lachen müssen, also Puder kommt nicht gut. Dann eben mal tönende Gesichtscreme ausprobiert, nun, fühlte sich an wie Spachtelmasse, ist auch nicht meins, dann eben mal MakeUp, naja, geht so. Aber Augen, Augen ist klasse. Und Lippenstift geht gar nicht. Das fühlt sich an wie Buttercremetorte, wenn es denn wenigstens so schmecken würde. Nene, das bleibt auch weg. Den Kram habe ich gleich verschenkt, damit kann ich nix anfangen.

Aber Augen, Augen ist voll gut!! Vollsuperkrassgut 😉

Ach ja, hatte heute Chemo. War wie immer, ohne große Vorkommnisse.

Posted by Picasa
Allgemein

der Krebsarsch

Gestern kam ich in Kontakt mit meiner Wut, das war gut. Denn Wut tut gut. Ganz unvermittelt kam sie, die Wut, ich lag auf dem Sofa, schaute Sport, dachte so vor mich hin, döste und las und dies und das und dann dachte ich an meinen Krebs, den man mir hinforgteschnitten hatte und auf einmal wäre ich ihm am liebsten hinterhergelaufen und hätte ihn in seinen Krebsarsch getreten, was diesem Miststück einfällt, sich einfach bei mir anzusiedeln!!

War genauso schnell vorbei, wie es gekommen ist. Tat aber gut.

Jippijajeeeeee!! Schweinebacke!!

Posted by Picasa
Allgemein

herrliches Winterwetter

Diesmal habe ich die Chemo noch besser vertragen, ich bin richtig froh darüber. Ok, ich bin platt, ich schlafe wie ein Stein, aber holla, tagsüber und nachts, jedoch geht es mir körperlich gut. Und ich walke jeden Tag eine halbe Stunde auf dem CrossTrainer meines Vaters, geht auch gut. Irgendwie geht das alles gut, was mich natürlich erleichtert. So gut habe ich mich gar nicht zu trauen gehofft. Dieser Eibensaft scheint zu passen, ich muss allerdings dazu sagen, dass meine Heilpraktikerin mich mit allerlei Stöffchen versorgt hat, die auch die Gesellschaft für Biologische Krebsabwehr empfiehlt. Ich bin also gut vorbereitet und werde gut begleitet, mein Professor sagt, es ist egal, was hilft, Hauptsache das. Und meine Ernährung hatte ich ja schon vor einem Jahr umgestellt, Montigniac. Das bekommt mir sehr gut.

Meine Blutwerte sind gut, sie gehen nicht in den Keller, ich hoffe, das bleibt so. Ich stehe diese Zeit auch noch durch. Aber jetzt genieße ich erstmal das schöne Winterwetter hier im Wendland, kalt und strahlender Sonnenschein. Das liebe ich.

Posted by Picasa
Allgemein

chemotherapeutische Begleitnahrung

Sie ist drin, Chemo Nümmero 3 von Durchgang 2, yeah, und ich spüre noch nix außer platt sein. Frau wird ja klug und so habe ich mir ein Tuppertöpflein gemacht mit Bütterken (so sagt man da von wo ich wech komm) und Obst und das habe ich über die Stunden gemümmelt und jetzt muss ich noch Wasser weghauen und dann lege ich mich, einfach nur legen, legen legen legen. Und wenn ich um drei in der Nacht aufstehe, iss mir egal, ich will gezz liegen.

Von da wo ich wechkomm fährt man auch Opel, ich hab einen Opel, nur kein Manta. Abba Manta fahn iss, wie wennze fliechs. Ellich. Wenn ich datt sach. Iss so.

Liegen.

Uns Rudi hat auch Alzheimer. Ich bin abba ne Zecke. Heißt: schwärme für Doatmund. Nich wegen dem Klopp. Schwärme schon seit …. rechnerechne…. 24 Jahren für Doatmund. Iss so. Musse duach.

Nu abba liegen.

Posted by Picasa