Chemo

Glückskind

Da sitze ich grad und denke darüber nach, dass ich ein Glückskind bin. Warum? Weil ich Zeit meines Lebens immer Menschen um mich hatte, die da waren, wenn ich sie brauchte. Nicht unbedingt nur Freunde, sondern Menschen im allgemeinen. Engel könnte man auch sagen. Der Himmel hat mir Engel geschickt.

Gestern war ich in der Onkologie, mein erster Termin dort. Und ich wusste gleich, da will ich nicht hin. Da nicht. Im Anfang liegt das Ende, so heißt es doch so richtig und es fing schon schlecht an. Die Onkologin war eine richtig nette taffe Frau, aber sie konnte auch nichts mehr retten, dort stimmt es einfach nicht. Ich war danach ziemlich am Ende, weil ich erstmal nicht das Licht gesehen habe sondern nur die Dunkelheit. Krankheit. Krebs. Chemo. Schrecklich. Zu Hause dann habe ich meinen Professor angerufen, der mich verstehen konnte und der mir auch gleich sagte, er organisiert mir nun etwas, was zu mir passt, dafür muss er noch einige Telefonate führen, auch mit meiner Operateurin, aber Montag kann er mir schon mehr sagen, ich solle mich nun einfach ausruhen. Er werde sich kümmern und am Montag sehen wir uns dann.

Und da war es wieder, mein Glück, so wie es all die Jahre war, angefangen mit meiner Großmutter, die da war, als ich unterzugehen drohte. Der Himmel hat sie geschickt und sie hat dann hier auf Erden dafür gesorgt, dass ich überlebe. Sie war immer da, meine ganze Kindheit und Jugend.

Und danach waren immer wieder Menschen da, die zur Stelle waren, wenn ich Hilfe brauchte. Die Dinge für mich regelten, wenn mir die Kraft fehlte. Helfende Hände, die für mich tun.

Ich bin ein Glückskind, daran hat auch die Krebserkrankung nichts geändert. Meine Engel sind immer noch da. Heute dann auch mein Bankengel, der sich um die Finanzierung der Renovierung kümmert, der einfach alles für mich macht, erholen sie sich von den Strapazen, sagte er mir am Telefon, ich werde die nötigen Schritte für sie unternehmen, sie brauchen sich um nichts zu kümmern, werden sie einfach nur gesund.

Welch ein Segen sind diese Menschen für mich!!

3 Gedanken zu „Glückskind“

  1. ich kann das alles sehr gut nachvollziehen, was du schreibst. es ist hart, sich auf diese erkrankung einzustellen. aber ist möglich. du hast viel glück, dass du so viele gute kräfte um dich hast. das hilft.

    ich wünsche dir alles gute, zuversicht, kraft und glück, das braucht man auch.

    alles liebe, deine katerwolf

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.